Ein Rückblick und Vertrauensbeweis als langjähriger Vereinsvorsitzender und ehemaliger Stadtrat

Als ehemaliger Vorsitzender des Heimatvereins Zwenkau und langjähriger Stadtrat blicke ich in großer Wertschätzung gern auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit unserem Bürgermeister Holger Schulz in den Jahren 2008 bis 2014 zurück. Diese Zeit wurde geprägt durch ein intensives Miteinander für das Wohl unserer Heimatstadt. Dabei schlägt das Herz des Bürgermeisters immer auf dem richtigen Fleck für Zwenkau, ist es doch auch seine Geburtsstadt. Seit Beginn der Amtszeit spürten die Zwenkauer Vereine, dass er seine Bemühungen als neuer Bürgermeister mit Schwerpunkt die Förderung der Vereine kurzfristig umsetzte. Im Engagement für den Heimatverein Zwenkau sind beispielgebend die unmittelbare Projektunterstützung des langjährigen Vorhabens zur Wiederherstellung der Lindenallee Eythra in Erinnerung an unsere ehemaligen Nachbarorte Eythra und Bösdorf.

Erwähnenswert ist auch die Unterstützung der Vollendung der Herausgabe des Buches „Vom Grubenrand zum Badestrand“ im Jahr 2010 zur Erinnerung an die Entwicklung unserer Stadt nach der Wende und nach Beendigung des Tagebaues Zwenkau. Viele weitere gemeinsame Projekte wären hier noch zu nennen. Die Auszeichnung als Ehrenmitglied am 11.02.2015 im Heimatverein Zwenkau e.V. unterstreicht das Ansehen unseres Bürgermeisters im Verein.

Der Übergang von der Bergbau zur Hafen- und Seestadt steht mit dem Eröffnungstermin am 09. Mai 2015 als Höhepunkt vor der Tür. Mit hohem Engagement ist es auch unserem Bürgermeister zu verdanken, dass der wohl nicht einfache Komplex der Errichtung eines neuen Stadtteiles unmittelbar am ehemaligen Grubenrand als Zielgröße im Südraum mit touristischer Vielfalt für ein zukünftiges „Seebad Zwenkau“ gemeistert wurde. Sein Wirken als Bürgermeister und als Geschäftsführer des Zweckverbandes „Neue Harth“ prägten für Zwenkau und auch die Stadt Leipzig als Anlieger am Nordufer des Zwenkauer Sees zusätzlich die enorme Bedeutung in der neuen Seenlandschaft.

Obwohl bisher die weiteren Ortsteile hier noch nicht erwähnt wurden, muss eindeutig gesagt werden, Holger Schulz hat immer sein Herz für alle Ortsteile der Stadt Zwenkau eingesetzt. Schwierige Diskussionen im Stadtrat mit betroffenen Bürgern zu vielseitigen Problemen konnten aber zum großen Teil im Einvernehmen der Bürgerschaft und unter Beachtung der finanziellen Gegebenheiten konstruktiv gelöst werden.

Weitere Ausführungen zu einzelnen Aktivitäten in den vergangenen Jahren sind hier überflüssig. Schauen wir uns um, was bisher auf dem gesamten Gebiet unserer Stadt unter Leitung des Bürgermeisters Holger Schulz geschaffen wurde. Hier setzen wir auch in Zukunft unser Vertrauen und hoffen auf weitere erfolgreiche Jahre im zukunftsträchtigen Zwenkau.

Dr. Wolfgang Pfeifer am 16.04.2015
Vorsitzender Heimatverein von 1994 bis 2012, Stadtrat von 1999 bis 2014


Beitrag von Alexander Hauswald

Alexander_HauswaldUnseren Bürgermeister der Stadt Zwenkau Holger Schulz kenne ich jetzt schon viele Jahre. Sportlich, fair und immer mit einem offenen Ohr für die jungen Erwachsenen. Er ist für mich eine Vertrauensperson geworden, wie man es sich von einem Stadtoberhaupt wünscht. Für mich als Vereinsvorsitzenden des 1. Neuseenländer Quadverein e.V. habe ich in Holger Schulz  einen großen Sympathisanten gefunden, der sich für Zwenkauer Vereine engagiert wie kein Anderer.

Vertauen gepaart mit der Verbundenheit zur Heimatstadt zeichnen ihn aus. Ich kann nur jeden Zwenkauer auffordern: Geht am 07. Juni zur Bürgermeisterwahl, meine Stimme hat auf jeden Fall Holger Schulz - auch für die Zukunft die beste Wahl für unsere Stadt!

gez. Alexander Hauswald (25 Jahre) aus Zwenkau
Vorstand 1. Neuseenländer Quadverein e.V.


Wir haben den richtigen Bürgermeister

Steffen PreussHolger Schulz kenne ich persönlich schon viele Jahre. Dies basiert zum einen auf unseren Sportvereinen in Zwenkau. Er ist bei der SG Blau Weiß Zwenkau aktiv, ich bei der SG Germania Zwenkau.

Natürlich habe ich ihn auch als Kommunalpolitiker erlebt. Die Verbindung kam durch meinen Vater, der viele Jahre Stadtrat der CDU-Fraktion war. Ich selbst hatte auch für den Sadtrat kandidiert.

Als Bürgermeister hat Holger Schulz die letzten sieben Jahre viel für Zwenkau erreicht. Für die Sportvereine hat er sich immer eingesetzt, um die Rahmenbedingungen für unsere Vereine zu verbessern. Zwenkau und Umgebung als Ganzes hat sich weiterentwickelt. Selbst wenn man nicht alles an einem Tag erreichen kann, ist Kontinuität und eine realistische Herangehensweise schätzenswert!

Das zweite Beachhandball Turnier am Kap, am 30./31. Mai 2015 und die Beachparty am 30.Mai wurden mit großer Unterstützung unseres Bürgermeisters und der Stadtverwaltung vorbereitet. Dieses Event, für dass sich auch die SSZ seit Beginn der ersten Veranstaltung 2014 sehr engagiert, soll vor allem junge Leute, aber auch alle anderen sportbegeisterten Zwenkauer und unsere Gäste ansprechen. Es ist nicht die Frage, wem der Hafen laut Grundbuch gehört, viele Zwenkauer und wir natürlich als Sportler haben ihn schon in Besitz genommen. Unser Hafen macht unsere Stadt attraktiver und  lebendiger! Wir als Handballer gehören schon dazu.

Ich wünsche mir weiter eine kontinuierliche positive Entwicklung für unsere Stadt. Ich persönlich bin der Meinung, wir haben den richtigen Bürgermeister und wollen ihn auch in und für unsere Zukunft behalten. Jeder sollte seine Stimme zur Bürgermeisterwahl bewusst einsetzten und zur Wahl gehen.

Holger Schulz ist für mich ein verlässlicher Partner, er ist Sportler mit Teamgeist, Disziplin und Ehrgeiz. Es erfordert viel Kraft und Verantwortung, Bürgermeister einer Stadt zu sein, er will sich dieser Aufgabe erneut stellen, ich unterstütze ihn.

Steffen Preuß
Präsident SG Germania Zwenkau e.V.